GWC: Richtige Person. Richtige Stelle.

Als wir in meinem eigenen Unternehmen etwa dreißig Personen waren, wurde uns klar, dass wir eine Vertriebsabteilung einrichten mussten, um weiter wachsen zu können. Wir stellten David (Name geändert) ein, um unser Produktportfolio zu erweitern. Die ersten sechs Monate waren eine echte Erfolgsgeschichte. Der nächste Schritt bestand in der Vergrößerung der Abteilung, und kurze Zeit später hatte David ein vierköpfiges Team. Und damit begannen die Schwierigkeiten. An vorderster Frontlinie leistete er hervorragende Arbeit, doch als Teamleiter war das genaue Gegenteil der Fall. Das traurige Ende war, dass ich David entlassen musste.

GWC - personas en puestos adecuados

Die meisten Unternehmer haben mit Sicherheit schon einmal Ähnliches erlebt: Man hat Personen an einer Stelle, die nicht die erhoffte Leistung erbringen, weil falsch eingestellt wurde oder weil ihnen mehr Verantwortung übertragen wurde. Das Ergebnis: Personen, die nicht an der richtigen Stelle sind.

Die Personenkomponente bei EOS

Eine der sechs Schlüsselkomponenten des EOS-Modells sind die Personen: Die richtigen Personen. An der richtigen Stelle. Jim Collins sagt es in seinem bekannten Buch Good to Great ganz deutlich: Man braucht beides – die richtigen Personen an der richtigen Stelle.

Wenn ich mit Unternehmern, Managern und Teamleitern spreche, sind sich alle einig: Man braucht beides! Nur wie...? Das ist die Millionenfrage.

Das EOS Modell

igostrategy stattet Unternehmen mit Methoden aus, mit deren Hilfe sie es schaffen. Dieser Artikel konzentriert sich auf den Aspekt der richtigen Stelle.

GWC und das Organigramm der Verantwortlichkeiten

Die Aufstellung des Organigramms der Verantwortlichkeiten ist der erste Schritt, um herauszufinden, ob eine Person an der richtigen Stelle ist. Darin sind die Funktionen im Unternehmen definiert und zudem drei bis sieben Verantwortlichkeiten, die zu jeder Funktion gehören.

Erst danach kann man GWC anwenden, eine aus dem Englischen stammende Abkürzung, die bedeutet: G: gets it (versteht es). W: wants it (will es). C: can do it (hat die Fähigkeit, es zu tun).

Man muss sich also bei jeder Funktion im Unternehmen fragen, ob die Person, die diese innehat, auch wirklich eine GWC-Person ist: Versteht sie es wirklich, will sie es wirklich, hat sie wirklich die Fähigkeiten.

Nehmen wir das Ganze einmal unter die Lupe:

  • check
    G – gets it 
    Versteht sie es…? Beim G muss man sich fragen, ob die Person ihre Funktion und die dafür festgelegten Verantwortlichkeiten zu 100% versteht. Oder aber ob man der Person alle festgelegten Verantwortlichkeiten und die Aufgaben, die sich daraus ableiten, bis ins kleinste Detail erklären muss. Haben Sie das Gefühl, dass Sie die Person versteht, wenn Sie ihr die Funktion und die Verantwortlichkeiten erklären? Nicht jeder tut das, und das muss nichts Schlimmes sein. Es bedeutet einfach, dass die Person an eine andere Stelle gehört.
  • check
    W – wants it 
    Will sie es…? Steht die Person an der betreffenden Stelle morgens motiviert auf und hat Lust, in die Arbeit zu gehen? Sie können nicht hinter der Person her sein und sie motivieren, anbetteln oder ihr mehr bezahlen, damit sie das möchte. Sie muss es selbst wollen. Manchmal verstehen die Personen die Arbeit und haben die Fähigkeit, sie zu tun, aber sie wollen es einfach nicht.
  • check
    C – capacity to do it 
    Besitzt sie die nötigen Fähigkeiten, um die Arbeit zu machen, sie gut zu machen? Dieser Aspekt bezieht sich auf die Kenntnisse, die emotionale Fähigkeit und die Zeit, um die Arbeit gut zu machen. Dieser Aspekt ist manchmal verhandelbar. Wenn kein Wille oder kein Verständnis vorhanden sind, ist nichts zu machen. Wenn das Problem die Fähigkeit ist, kann es manchmal gelöst werden, das ist jedoch eher unüblich. Denn wenn ein Unternehmen vorankommen will, kann es sich zumeist nicht den Luxus leisten, ein bis drei Jahre lang zu warten, bis eine Person die Fähigkeit erwirbt, ihre Arbeit gut zu machen.

Ja, ja, ja

Damit eine Person an der richtigen Stelle ist, muss sie die Funktion GWCen: verstehen, wollen und dazu in der Lage sein. Das finden Sie mit folgender Übung heraus: Stellen Sie sich die drei Fragen und beantworten Sie jede mit Ja oder Nein. Antworten Sie nicht mit „fast“, „zu 80%“, „mehr oder weniger“ etc. Anders gesagt: Damit eine Person in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Abteilung an der richtigen Stelle ist, muss die Antwort auf jeden Buchstaben der Abkürzung Ja lauten. Ja, ja, ja.

GWC - wants it - lo quiere

Wenn eine der drei Antworten ein Nein ist, dann klappt das Ganze in 99,5% aller Fälle nicht. Das haben wir mit EOS in tausenden Unternehmen und an zehntausenden Stellen erlebt. Hat man eine Person an einer Stelle, die nicht GWC ist, dann hat das zur Folge, dass deren Vorgesetzter einen Teil ihrer Arbeit übernimmt, und gemeinsam bremsen die beiden das Unternehmen auf dem Weg zu seinen Zielen.

GWC im gesamten Unternehmen?

Zurück zu meinem Beispiel aus der Einleitung, zu David, meinem Vertriebsleiter und GWC. Damals hatte ich EOS noch nicht in meinem Unternehmen umgesetzt und kannte GWC nicht. Wäre das der Fall gewesen, hätte ich David nicht mit der neuen Aufgabe betraut und damit eine Entlassung verhindert und viel Geld und Frustration gespart. David hatte das W, er wollte es, da bestand kein Zweifel. Aber ihm fehlten das G und das C. Er verstand die Anforderungen einer Vertriebsabteilung nicht: Aufbau eines effektiven Teams, Kommunikation, Ziele, Support-Software, Berichte etc. Die Antworten lauteten Nein, Ja, Nein.

Die richtigen Personen. An der richtigen Stelle. Man braucht beides. Wenn Sie das Ziel haben, mit dem Unternehmen zu wachsen, mehr Gewinn zu erwirtschaften, weniger zu arbeiten, delegieren zu können, besser zu leben… dann brauchen Sie beides. Im gesamten Unternehmen.

Beginnen Sie beim Management-Team und fragen Sie sich, ob die Personen, die Sie umgeben, GWC haben: Ja, Ja, Ja. Wenn dem nicht so ist, brauchen Sie nicht gleich morgen alle zu entlassen. Aber Sie können damit beginnen, Bewusstsein zu schaffen, dass Sie Maßnahmen ergreifen müssen. Wenn Sie dazu bereit sind.

GWC - ser más feliz

Denken Sie daran:

  1. In menschlichen Angelegenheiten ist die Entfernung zwischen Anführern und dem Durchschnitt eine Konstante(Peter Drucker)
  2.  Große Dinge entstehen niemals in der Komfortzone.

Nächste Schritte...

GWC: Richtige Person. Richtige Stelle.
5 (100%) 2 votes

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: